Vor einiger Zeit bin ich durch DariaDaria auf das Buch „The life changing magic of tidying up“ von Marie Kondo gestoßen. Ein Buch, das meine Einstellung zu vielen Aspekten im Leben beeinflusst hat. Nicht nur, dass ich dann beschlossen habe, meine gesamte Wohnung auf den Kopf zu stellen und auszumisten, sondern auch, dass man ein Leben gestalten kann, indem es nicht nur um Konsum und gesellschaftlichen Druck geht. 

Ein minimalistischer Lebensstil hat sehr viele Vorteile – einer davon ist, dass man sich viel Geld spart!

Hier ein paar Tipps, wie ihr im Alltag mehr Geld spart und mindestens ein genauso schönes und erfülltes Leben führt 🙂 

Scan6

1. Ausmisten
Welcher Gegenstand bringt Schönheit und Freude in euer Leben? Was empfindet ihr als Ballast?
Sich von Dingen zu trennen ist oft schwer, aber letztendlich auch sehr erleichternd. Die meisten Kleidungen habe ich gespendet und wertvolle Gegenstände über willhaben verkauft. Eine Win-Win Situation, denn andere Leute freuen sich darüber und man selbst hat etwas mehr im Geldbörserl.

2. Be Prepared 
Ein Jutebeutel zum Einkaufen, eine Glasflasche für Wasser, ein wiederverwendbarer To-Go Becher für den Kaffee, die klassische Jausenbox für das hausgemachte Essen… es gibt so viele schöne Möglichkeiten, Verpackungen UND Geld zu sparen.

3. Finanztagebuch 
Seit ungefähr 4-5 Monaten führe ich täglich Buch über meine Ausgaben. Nach einigen Wochen habe ich einen Überblick bekommen, wieviel Geld ich ungefähr zum Leben brauche, wo meine Hauptausgaben liegen, wo ich mehr sparen kann und was ich tatsächlich nicht missen will. Man entwickelt ein Gefühl für den Wert an Geld und letztendlich auch ein was wichtig im Leben ist.

4. Budget festlegen
Nachdem ich mir einen Überblick über meine Finanzen verschafft habe, wollte ich mir ein gewisses Budget festlegen, wieviel ich in einer Woche ausgeben möchte. Die Summe sollte alle Ausgaben inkludieren, also sowohl Freizeit als auch verpflichtende Ausgaben, wie z.B. Waschmittel. Das hat sehr viel geholfen, denn man kann besser kalkulieren und freut sich, wenn man ein wenig Geld sparen kann!

5. Listen schreiben
Eine Einkaufsliste für Essen, eine Einkaufsliste für Kleidung und Sonstiges und eine Wunschliste. Ich habe mir mittlerweile zur Gewohnheit gemacht, nicht einfach planlos einkaufen zu gehen sondern nur noch das zu kaufen, was ich tatsächlich auch brauche. So erspart man sich viel Geld und Stress!

6. Geschenke
Anstatt Summen an Geld für ein Geschenk auszugeben, das nur materiellen Wert hat, ist es doch schöner gemeinsame Zeit zu schenken. Beispielsweise ein Ausflug an den See, ein Konzert, ein Kochabend, Open Air Kino, Dinner, Spa, eine Reise,.. es gibt unendlich viele Möglichkeiten, an die man sich immer gerne und oft zurück erinnern wird 🙂
Eine andere Option wäre etwas Selbstgemachtes, wie ein Peeling, ein Kleidungsstück nähen, sticken oder stricken, eine Torte backen, töpfern, eine Kerze, Schokolade, eine Malerei, ein Fotoalbum, ein Brief usw.

7. nachhaltige Mode
Anstatt große Marken wie H&M oder Zara zu unterstützen, sind Second Hand oder nachhaltige kleine Modelabels in meinen Augen eine weitaus bessere Einkaufsoption.
In Second Hand Läden oder auf Flohmärkten findet man oft „Schätze“, die sonst keiner hat und über die man sich erst recht freut! Außerdem sind viele Dinge oft billiger als in den Mainstream Geschäften und aus zweiter Hand.
Obwohl faire Mode meist etwas teurer ist, halten sich die qualitativ hochwertigen Stücke besser, länger und man wählt bedachter aus beim Einkauf.

8. Freizeit
Anstatt jede Woche einen neuen Shoppingmarathon zu starten und Freizeit mit neuen Produkten füllt, gibt es viele schöne andere Möglichkeiten seine wertvolle Zeit sinnvoll zu gestalten: raus in die Natur, klettern, wandern, reiten, mit Freunden treffen, Kaffee trinken, picknicken, reisen, Familienzeit, malen, kochen, feiern, faulenzen, auf einen Bauernhof fahren, schwimmen gehen, Roadtrips, mit dem Zug wohin fahren, ein paar Tage am See, Yoga, meditieren, Musik hören und machen, ein gutes Buch lesen, auf Konzerte, ins Kino, in neue Ausstellungen gehen, sich inspirieren lassen, neue Leute kennenlernen, tanzen, sich weiterbilden, Ausbildungen machen, lernen, zelten, stricken, gute Filme ansehen, Open Air Kinos besuchen, in einem guten Restaurant essen, segeln….. 
nr5

 

Durch Minimalismus kann man leichter die Essenz des Lebens festhalten.
Denn was ist letztendlich wichtig im Leben? An was erinnert man sich zurück?
Es geht nicht um viel Geld, die neueste Gucci Uhr, Anerkennung bei Menschen, die man eigentlich nicht mag und dass man irgendwann das coolste Auto fährt. 

Findet eure Leidenschaft, füllt euer Leben mit Schönheit und genießt die Zeit! 

Scan12

2 Kommentare zu „minimalism – a guide to maximum life with minimal amount of money

  1. Ich habe beide Teile Magic Cleaning von Marie Kondo gelesen und war auch begeistert davon. Meine Kleidung habe ich schon mal nach ihren Tipps ausgemistet und es sind wirklich wahnsinnig viele Müllsäcke in die Altkleidersammlung gewandert. Nun erfreue ich mich jedes Mal am Inhalt meines Kleiderschranks, denn ich besitze wirklich nur mehr noch die Dinge, die mich glücklich machen und beim Shoppen wähle ich nun auch viel gewissenhafter und lege mir nur ausgewählte Dinge zu, die mich glücklich machen und die ich wirklich brauche.
    Du gibst auch tolle andere Tipps, die werde ich mir auch zu Herzen nehmen! 🙂 Minimalismus kann so schön sein! 🙂
    Liebste Grüße, Natascha von sjmb.at ♡

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s