Nach langen Sommertagen, langsamen Morgen und aufregenden Nächten. Nach großen Abenteuern und Reisen. Nach Zeiten in denen man einfach vergisst um welche Uhrzeit es sich handelt und alles andere wichtiger ist. Nach Poolsessions, Sleepover bis 4 in der Früh, Picknicken im Park, Lesen 24/7, Tanzen, Tätowieren, Frühstück um halb 1 mittags, Strandspaziergängen, Klippenspringen, Sonnenuntergängen, Barbecues, Open Air Kinos, Roadtrips, Nachtschwimmen und Sonnen lassen… 

…da ist es doch recht schwer wieder zurück zum Alltag zu finden. Wie das erfolgreich gelingt und welche anderen Lifehacks mir durch einen motivierten Tag helfen, hab ich hier für euch zusammengefasst: 

1. ausreichend Schlaf
um aus dem Bett zu kommen und um den Wecker nicht zum zehnten Mal wegzudrücken, ist genügend Schlaf relevant. Nur so kann der Körper erholt und aktiv in den Tag starten. Daher möglichst früh schlafen gehen, um dem Körper mindestens 8 Stunden Schlaf zu gönnen.
Kleine Empfehlung: kann ich so früh nicht einschlafen, drehe ich mir ein Hörbuch auf und schließe die Augen. Meist schlafe ich nach der ersten Minute ein!

2. Morgenroutine 
morgendliche Gewohnheiten können den gesamten Tag positiv verändern. Inspiration und Anregung könnt ihr hier nachlesen. Meist ist es besser, sich anfangs nicht mit zu vielen Ritualen zu überfordern, sondern klein anzufangen. Ein paar Veränderungen können den Tag jedoch erstrebenswerter machen und Grund sein, am Morgen gerne aufzustehen.

3. Kalender
mein Tag beginnt ganz anders, wenn ich schon weiß was auf mich zukommt. Daher sind Kalender und To-Do Listen zu meinen besten Freunden geworden.
Im Kalender trage ich all meine Termine ein und jeden Sonntag plane ich meine kommende Woche genauer und sehe mir im Überblick an, was auf mich zukommt: wann habe ich Zeit für Sport, Familie, Freunde und mich bzw. wann gibt es Abgaben, kann ich meine Emails erledigen etc.

4. To-Do Listen
jeden Abend schreibe ich mir eine grobe To-Do Liste für den nächsten Tag, damit ich weiß wie mein Tag starten kann. Außerdem zählt zu meiner Morgenroutine am kommenden Tag: eine Tasse Matcha und diese To-Do Liste genauer anzusehen und auszufeilen. Es gibt nichts besseres als einen geplanten Tag um Stress zu sparen!
Kleine Empfehlung: mindestens ein Punkt auf meiner Liste ist etwas, auf das ich mich freuen kann (Kochabend, Yoga, Lesen, Coffeedate, Filmabend mit Freunden…) – so steht man jeden Morgen lieber auf 🙂

5. Meal Prep
gesunde Ernährung ist für einen erfolgreichen Alltag meiner Meinung nach nicht auszuschließen. Trotz engen Zeitplans kann es möglich sein, gesund zu essen und sich fit zu halten – Planung ist alles! Wer unter der Woche keine Zeit hat, könnte am Wochenende einen gesunden Großeinkauf und Vorkochen erledigen.
Ich persönlich plane mir bewusst unter der Woche etwas Zeit zum Kochen ein – mit Jazz und einem Glas Vino steht einem schönen Abend nichts mehr im Wege!

6. Arbeitsplatz 
ein schönes Ambiente am Arbeitsplatz kann die Stimmung während der Arbeit verbessern und die Kreativität fördern: Minztee zum Fokussieren oder Kamillentee zur Beruhigung, ein Notizbuch für alle Gedanken und Ideen, Indoor-Pflanzen, Snacks wie Nüsse und frisches Obst, ein Krug Wasser, Duftkerzen und frische Luft..

7. Abendroutine
auch eine abendliche Routine ist nicht zu unterschätzen. Wer nach einem langen Tag endlich zu Hause ankommt, will sich nicht mehr weiteren Stress aussetzen. Daher können z.B. ein aufgeräumtes Heim, ein gemachtes Bett, ein gesundes Abendessen und eine lange Dusche für Entspannung sorgen.

8. Sport
Bewegung unter der Woche hilft den Stress zu verringern, klare Gedanken zu bilden, sich gesund zu halten und das stundenlange Sitzen am Schreibtisch zu kompensieren. Eine Sportart, die Spaß macht ist umso besser. Es gibt schon so viele Möglichkeiten: Klettern, Rad fahren, Kraftsport, Reiten, Tanzen, Yoga, Volleyball, Fußball, Boxen, Crossfit,.. – ansonsten: mehr zu Fuß gehen, mit dem Rad zur Arbeit, Treppe statt Lift und Stretching am Morgen!

9. Ziele setzen
neben meiner abendlichen To-Do Liste für den nächsten Tag, setze ich mir auch Ziele und Träume für die nächsten Tage/Wochen oder verfestige meine schon ausgewählten Ziele in meinen Gedanken. Das hilft auch unter der Woche, niemals seine Träume zu vergessen und in kleinen Schritten immer näher an seine Ziele zu kommen.

10. Dankbarkeit
in Gedanken oder im Tagebuch: ich lasse den Tag Revue passieren und wähle mindestens drei Punkte aus, für die ich dankbar bin. Dadurch geht man respektvoller und dankbarer durch den Alltag und kann die Kleinigkeiten des Lebens feiern.
Kleine Empfehlung: ich habe nur ein Buch, indem ich jeden Tag das Datum als Überschrift setze und dann Ziele manifestiere, Dankbarkeit und grobe To-Dos hinein kritzle. Außerdem schreibe ich Gedanken zum Tag nieder – es ist also meine Art von Tagebuch und Alltagsretter in stressigen Zeiten! 

11. Auszeit
auch wenn der Alltag wieder los geht und gefühlt hundert Punkte auf der To-Do Liste stehen, sind Auszeiten mindestens genauso wichtig und sollten regelmäßig eingeplant werden. In der Früh ein paar Minuten Meditation, in der Mittagszeit Lunchbreak, nachmittags ein kleiner Spaziergang, am Abend ein langes Bad…
Kleine Empfehlung: im Kalender trage ich auch meine Pausen ein, um nicht darauf zu vergessen wenn es mal stressiger wird! so kann ich mich auf meinen Matcha am Nachmittag besonders freuen 🙂 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s