Endlich ist es soweit und ich kann euch ein langersehntes Projekt vorstellen! Vor gut einem Jahr habe ich mich dazu entschlossen, neben meiner Ausbildung zum Nutrition Coach, in der Simply Raw Bakery zu arbeiten. Rohköstliches Handwerk in der Küche, Zubereitung von gutem Kaffee und der Kontakt zu Kunden und Ernährungsbegeisterten? Das klang genau richtig für mich!
Der Austausch und die Zusammenarbeit mit so netten, inspirierenden Menschen und die Frage „Wer steckt eigentlich hinter der Bakery?“ waren ausschlaggebend dafür, dass ein Projekt in Kooperation mit der Simply Raw Bakery entstanden ist. Jedes Monat wird es nun einen Beitrag geben, der einen Einblick in das Leben der Simply Raw Bakery gibt. Denn hinter so einer Bakery steckt eigentlich viel mehr als man denkt und das macht es letztendlich aus, oder nicht? 

Ich beginne die Geschichte mit einem Interview, in dem inspirierende Menschen ganz ehrlich, ganz „raw“ über ihr Leben, den Bezug zu Ernährung und wie sie in der Bakery gelandet sind, erzählen.
Mein Blog wird Plattform der Geschichten sein und da ich, „Simple Storyteller“, die Bloggerin und Geschichtenerzählerin sowie selbst Teil des Teams in der Bakery bin und somit das Projekt vorstellen darf, bekommt ihr vorerst mal einen Schwenk aus meinem Leben.

Wie bist du zur Simply Raw Bakery gekommen und was hast du davor gemacht? 
Ich war auf der Graphischen und habe meinen Abschluss in Fotografie gemacht. Anschließend wollte ich mich einer zusätzlichen Leidenschaft widmen und habe die Ausbildung zum Dipl. Ernährungscoach gemacht. Wie oben erwähnt, suchte ich nebenbei einen Job und bin durch meine Begeisterung an der gesunden Küche auf die Simply Raw gestoßen.

Was hast du in der Simply Raw gelernt? 
Nicht überall naschen, weil man sonst Bauchweh bekommt. Außerdem habe ich viele neue sooo nette Persönlichkeiten kennen gelernt, eine neue Perspektive erhalten, wie eine Küche ohne Backen und Kochen aussehen kann und wie man richtig guten Kaffee macht.

Die ersten drei Dinge die du in der Früh vor der Simply Raw machst? 
ein paar Yogaübungen, kurze Meditation, großer Matcha

Deine Morgenroutine wenn mal mehr Zeit ist? 
Frische Luft ins Zimmer lassen, ein großes Glas Wasser trinken, Yoga & Stretching, Meditation, Klaviermusik, Matcha, Inspiration für den Tag in Poesie, Fotografien oder anderen Büchern finden, To-Do Liste für den Tag schreiben

Was machst du nach einem stressigen Tag in der Simply Raw?
alles ausziehen, eine lange Dusche, Gesichtsmaske und dann ab ins Bett mit Buch und Tee!

Was machst du sonst so, wenn du nicht in der Simply Raw bist?
Zurzeit schreibe ich an meiner Diplomarbeit „Wie sich die Ernährung in den letzten 100 Jahren in Österreich verändert hat“ und arbeite bei meiner Familie im Weinbau mit. Zusätzlich liebe ich es, mich durch die Plattform eines Blogs kreativ auszudrücken und meine beiden Leidenschaften Ernährung und Fotografie zu vereinen.
In meiner Freizeit mache ich viel Yoga, gehe Klettern, lese, treffe mich mit Freunden, koche und backe, bin viel in der Natur, höre gerne Podcasts, versuche öfter in Ausstellungen zu gehen, fotografiere, reise,…

Wie sieht dein perfekter Tag aus? 
sehr früh aufstehen und trotzdem genügend Schlaf, lange Morgenroutine, eine Yoga Klasse besuchen, Brunch mit Freunden oder Familie, Herbst und Sonnenschein, Flohmarkt, Spaziergang, Lesen, in eine Ausstellung,.. Abschließend ein schöner Abend mit Freunden, kochen, Wein trinken, viele tiefsinnige Gespräche, Jazzmusik,..

Welches Gericht erinnert dich an deine Kindheit? 
gebackene Apfelringe

Was hast du immer in der Küche? 
Hafermilch, Cashewnüsse und Kaffee

Dein Lieblingsfrühstück in der Simply Raw?
Ich bin eine Liebhaberin von Brunch – großen Brunch! Daher gäbe es bei mir Avocadobrot, Birchermüsli, Bananenbrot, Kaffee mit Cashewmilch und einen kaltgepressten Saft.

Beste Investition für weniger als 100€? 
Bücher!

Dein Vorbild?
meine Eltern und Coco Chanel 

Dein Rückzugsort? 
Yogamatte und Natur

Dein Erfolgsrezept? 
Erfolg beginnt immer im Kopf. Du selbst setzt dir deine eigenen Grenzen. Manifestierst du deine Träume und Ziele, denkst positiv, vertraust auf dich und folgst deiner Intuition – dann kann Großes entstehen.

Wie sieht deine Traumzukunft aus?
In naher Zukunft: meinen Leidenschaften weiterhin nachgehen, eine Yoga-Ausbildung machen, studieren, viel reisen und mich in vielen Bereichen weiterbilden.
In ferner Zukunft: ein winziges Haus irgendwo am Land, trotzdem nah genug an einer Stadt. Eigenes Gemüse und Obst anbauen, eigene Herstellung von Honig und Marmelade, Brot backen, Hühner, Hund, Klavier spielen lernen,..
Trotzdem möchte ich mich nicht auf „die eine Zukunft“ versteifen, sondern halte viel offen. Wer weiß was sich ergibt, wer weiß wo ich irgendwann mal stehe, wer weiß was mich inspiriert. Vielleicht bin ich in Neuseeland und habe dort mein eigenes veganes Café? Vielleicht wohne ich in einem Wohnwagon und reise durch die Welt?

Mehr zur Simply Raw Bakery findet ihr nächstes Monat in einem Beitrag, hier und im Café selbst 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In Kooperation mit Simply Raw Bakery 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s